November 30, -0001 at 12:00 am  •  Posted in Wii by  •  0 Comments

Wii U-Tablet von Nintendo (Quelle: Reuters)

Wii U-Tablet von Nintendo (Quelle: Reuters)

Der Videospiele-Hersteller Nintendo hat Befürchtungen vieler Spieler außerhalb Japans ausgeräumt, dass sie die Wii U erst 2013 kaufen können. Wie Nintendo-Boss Satoru Iwata gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters sagte, kommt die neue Spielekonsole in Europa, Australien, Asien und den USA rechtzeitig zur “Jahresend-Saison“ auf den Markt.

Weihnachtsgeschäft als Umsatzmotor

Zwar hatte Nintendo schon früher klargemacht, dass die Wii U 2012 erscheinen wird. Ob diese Angabe nur den japanischen Heimatmarkt oder eine internationale Veröffentlichung des Geräts betraf, war bisher allerdings unklar. Das Nintendo das nächste Weihnachtsgeschäft für einen erfolgreichen Start der neuen Konsole möglichst umfassend nutzen möchte, verwundert in Anbetracht der zuletzt veröffentlichten Geschäftszahlen nicht. Der Umsatz im Neunmonatszeitraum vom 1. April bis 31. Dezember 2011 ging im Vergleich zum Vorjahreswert um 31,2 Prozent auf zirka 5,5 Milliarden Euro zurück.

Wii und DS schwächeln

Außerdem musste das Unternehmen einen Nettoverlust von zirka 475 Millionen Euro verbuchen. Ein Grund für diese Negativentwicklung sind zurückgehende Verkaufszahlen bei der Wii-Konsole, die sich in der Neunmonatszeitspanne weltweit 8,96 Millionen Mal verkaufte (Vorjahr: 13,7 Millionen). Beim DS gingen die Verkäufe von 15,7 Millionen Geräten im Vorjahr auf 4,64 Millionen noch deutlicher zurück. Einen Lichtblick stellen zwar 11,43 Millionen verkaufte 3DS dar, der Rückgang bei den älteren Konsolenmodellen war damit aber nicht auszugleichen.

In Deutschland führend

Eigenen Angaben zufolge hält Nintendo in Deutschland immer noch die Position des Marktführers. Im vergangenen Jahr wurden hierzulande insgesamt 1,9 Millionen Nintendo-Konsolen (Wii, 3DS und DS) verkauft, was dem Hersteller Marktanteil von knapp 60 Prozent bescherte. Vom 3DS konnte Nintendo sich seit März 2011 rund 600.000 Exemplare an den Mann bringen, während der DS auf rund 500.000 Verkäufe kam. Insgesamt dominiert Nintendo mit mehr als 8,6 Millionen Geräten den Handheld-Markt in Deutschland deutlich. Der große Bruder Wii verzeichnete noch 800.000 Verkäufe und überwand damit hierzulande die Schwelle von fünf Millionen verkauften Exemplaren.

Tags:

Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>